A bis Z Modellbahnen
 
108_HJ2412: Jouef H0 4-teiliger TGV SNCF DC

Jouef H0 4-teiliger TGV SNCF DC

Jouef H0 4-teiliger TGV SNCF DC

Neuheit

Lieferbar ab ca. 15.06.2021

CHF 441.75

Art.-Nr. Jouef HJ2412

Jouef H0 DC

Zum Vorbild:
1981 musste die SNCF beweisen, dass sie auf der Strecke in der Lage war, täglich Reisende mit einer Geschwindigkeit von 260 km/h sicher befördern zu können. Dies war das Ziel mit dem Code-Namen "TGV 100" eine Geschwindigkeit von 100 m/s, also 360 km/h zu erreichen. Im Oktober 1980 verliess der TGV PSE 16 das Werk und wurde für die Testfahrten modifiziert. Der Zug wurde von 10 auf 7 Wagen verkürzt, die Antriebsräder wiesen neu einen Durchmesser von 1050 mm anstelle von 920 mm aus und die Antriebsübersetzung wurde geändert.

Vor der Überführung auf die Neubaustrecke wurden Testfahrten und Anpassungen anfänglich im Elsass durchgeführt. Im Februar wurde die Komposition auf die neue Strecke überführt. Am 25. Februar 1981 wurden einige Testfahren auf der Neubaustrecke durchgeführt. Dabei erreichte der TGV 16, jetzt als 33 umbezeichet, Geschwindigkeiten von 328 km/h. Dann 340 km/h und 371 km/h ohne jegliche Beschädigungen am Gleis oder der Oberleitung zu verursachen.

Am nächsten Tag, dem 26. Februar 1981, wurde die Presse vorgeladen, um Zeuge eines neuen Geschwindigkeitrekordes zu werden. Der Start wurde um 15:28 Uhr gegeben und um 15:41 Uhr wurde am Kilometerpunkt PK154 die Höchstgeschwindigkeit von 380 km/h erreicht. Der bisherige Geschwindigkeitsrekord (331 km/h) von 1955 war gebrochen.

Nach der Rekordfahrt werden Gleis, Infrastruktur und Oberleitung nach Schäden überprüft und man stellt fest, dass diese unbeschädigt waren. Der TGV 16 wurde für den kommerziellen Dienst zurückgebaut und fuhr insgesamt über 13 millionen Kilometer. Er wurde am 18. Dezember 2018 ausser Dienst gestellt. Mit der Unterstüzung von Alstom, dem Hersteller der TGV, wurde der Rekordzug in Abstimmung mit der Cité du train in Mulhouse in die SNDV Heritage Collection aufgenommen und ist im Werk Alstom in La Rochelle aufbewahrt.

Das Modell:
Das Modell zeigt die Ausführung des Testzuges im Februar 1981. 5 poliger Mittelmotor mit Schwundgassen, 4 Achsen angetrieben, Haftreifen, Metelchassis, Lichtwechsel und unerschiedliche Inneneinrichtung, Kurzkupplungskinematik, filigrane Metallstromabnehmer, 21-polige Dititalschnittstelle. Vorbereitet für Sound.

Zusammenstellung des Originalfahrzeuges:
- Triebwagen 23031 mit Wechselstromabnehmer
- Wagen 123033 des TGV 33. 1. Klasse mit Messeinrichtungen und Kanzel für die Überwachung des Stromabnehmers
- Zwischenwagen 323016, 423016 und 623016
- Zwischenwagen 123001 des TGV 01
- Motorwagen 23032

 

Warenkorb: